Veranstaltung

  • 11. Juni 2016 | 19.00 Uhr
  • Performance
  • Frédéric Krauke – DROP ZONE
  • Please scroll down for English version

     

    Bei dem Performance-Abend DROP ZONE bespielt Frédéric Krauke die fünf Räume der vorderen Galerie des HaL mit einem eigens für diesen Anlass konzipierten szenischen Zyklus. Jeder der fünf Räume steht dabei für einen Zustand einer allegorischen Evolution des Menschen, die in einem letztlich visionären Stadium endet:

    PARADISE – DOOM – FALL – PURIFICATION – NEO PLASMA

    Bei dieser Performance verschwimmen die Grenzen zwischen Inszenierung und Wirklichkeit, zwischen dem Symbolischen und dem Existenziellen. Was ist der Mensch? Aus was besteht er? Ist er zum Spiegel, zur Projektion von Emotionen, Ängsten und Träumen geworden?

    Frédéric Krauke verfügt als Performance-Künstler über eine mehrjährige Erfahrung. In seinen Aktionen reflektiert er das politische und gesellschaftliche Zeitgeschehen. Durch die gefühlte Ohnmacht über das Bestehende entwickelt er Szenarien, die insbesondere die Empathie der Betrachtenden herausfordern.

    Die Grundelemente dieser Performance sind die unmittelbaren Handlungen des Akteurs in Resonanz live gespielter Musik, verbunden mit dem Einsatz von digitalen Projektionen. Die Interaktion und die emotionale Bewältigung des Geschehens durch das Publikum sind integrale Bestandteile des Geschehens.

    Weitere Informationen zum Künstler:
    http://frederic-krauke.com/

     

    Bei DROP ZONE wird Frédéric Krauke durch ein ihm vertrautes Team aus Musikern, Künstlern, Technikern und Helfern unterstützt.

    Eingeladene MusikerInnen und KünstlerInnen:
    Winona Lin (Klavier, Sounddesign)
    Risto Puruunen (Experimentelle Musik)
    Mélodie Duchesne (Performance)
    Mathieu Sylvestre (Noise)
    Lars Cosby (Experimentelle Musik)
    Moran Sonderovich (Kostüm Design)

    Mit Dank für die freundliche Unterstützung durch Sander Fiedler Steuerberater und Dr. Nino Rocha.

    Mit Untersützung von

    Logo 4c uebereinander

     

    Hinweis: Die Performance enthält Szenen, die für Kinder und Jugendliche ungeeignet sind. Eine Altersbescheinigung wird in Zweifelsfällen beim Einlass erbeten.

     


     

     

    At the DROP ZONE performance evening, Frédéric Krauke will use all five rooms of HaL’s front gallery to present a cycle of scenes he developed especially for this occasion. Each of the five rooms stands for one state in mankind’s allegorical evolution ending up at an ultimately visionary stage:

    PARADISE – DOOM – FALL – PURIFICATION – NEO PLASMA

    Boundaries become blurred at this performance – between what is staged and what is real, between what is symbolic and what is existential. What are human beings? What are they made of? Have they become mirrors, projections of emotions, fears and dreams?

    Frédéric Krauke can look back on many years of experience as a performance artist. He reflects on current political and societal events in his actions. He transforms feelings of being powerless in the face of what is happening around him into scenarios intended in particular to challenge viewers’ empathy.

    The immediate actions of the player in tune with music played live and accompanied by digital projections are the basic elements of this performance. Interaction and how the audience emotionally copes with what they are witnessing are integral components of the performance.

    A team of musicians, artists, technicians, and helpers familiar to the artist will support Frédéric Krauke during DROP ZONE.

     

    More information on the artist and the place can be found at:

    http://frederic-krauke.com/

     

    Musicians and artists invited:
    Winona Lin (piano, sound design)
    Risto Puruunen (experimental music)
    Mélodie Duchesne (performance)
    Mathieu Sylvestre (noise)
    Lars Cosby (experimental music)
    Moran Sonderovich (costume design)

     

    Thanks to Sander Fiedler Steuerberater, Dr. Nino Rocha and Linda Böttcher for their friendly support.

    Supported also by

    Logo 4c uebereinander

     

    Please note: The performance contains scenes that are not suitable for children and teenagers. Proof of age may be requested at the entrance when necessary.

     

    entrance free:
    an “exit-donation” will be appreciated

    Eintritt: Nach persönlichem Ermessen wird um eine "Austrittsspende" gebeten.

Frédéric Krauke

foto & © Julian Roncal