Veranstaltung

  • 06. November 2017 | 20.00 Uhr
  • August Strindberg - Apostata
  • Lesung Kainszeichen
  • Vorleser: Roland Schäfer
    Einführung: Hartmut Diekmann

    August Strindberg  – Apostata oder wie das Abendland beinahe zu den heidnischen Göttern zurückgekehrt wäre.

    Kaiser Julian, genannt der Abtrünnige, machte im 4. Jahrhundert nach Christus den Versuch, das Christentum rückwärts zu überwinden und zu den antiken Göttern zurückzukehren. Er scheiterte, vom 19. Jahrhundert an erinnerte man sich aber erneut seines Unternehmens.  Nun wurde es wieder Zeit, in dem gewaltigen Drama des verblutenden Tieres den Ausdruck einer Stimmung zu erkennen, deren Großartigkeit nur in den Werken der hohen Kunst ihresgleichen findet. (W.F.Otto, – Dionysos, 1933)
    Die Frage Strindbergs verstummt nicht:  Aber dies Heidentum, das aus der Erde stieg, was will es?
    Die Erzählung APOSTATA stellt sie erneut.

    Kainszeichen e.V.
    500 Jahre Reformation

    Eintritt frei