Veranstaltung

  • 18. Juni 2015 | 18.00 Uhr
  • Waterloo Day
  • Führung, Künstlergespräch und Konzert
  • Am 18. Juni 1815 fand auf den Feldern südlich von Brüssel Napoleons letzte Schlacht statt. Die französische Armee traf dort auf die eine Allianz aus Großbrittanien, den Vereinigten Niederlanden, dem Königreich Hannover sowie den Herzogtümern Braunschweig und Nassau unter dem Befehl des Generals Wellington. Am Nachmittag griffen die preußischen Truppen in einem entscheidenden Moment in das Geschehen ein. Um ca. 21 Uhr  vereinigten sich die britischen und preußischen Verbände beim Gutshof Belle-Alliance, dem Hauptquartier Blüchers, nach dem in Deutschland bis ins 20. Jahrhundert hinein auch die Schlacht benannt wurde. Zwei Tage zuvor hatte Napoloen bei Ligny noch die Preußen besiegt, wobei Adolph von Lützow verletzt in Gefangenschaft geriet. Teile seines ursprünglichen Freikorps kämpften dann in der Schlacht von Waterloo und erbeuteten dabei Napoleons persönlichen Wagen mit Hut, Degen und sämtlichen Orden. Sein Bruder Leopolod von Lützow nahm in Blüchers Generalsstab an der Schlacht teil.
    Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Waterloo

    Anlässlich des 200 Jahrestages der Schlacht von Waterloo sind europaweit unterschiedliche Veranstaltungen geplant. Unter anderem ein großangelegtes Reenactment am Original-Schauplatz: https://www.waterloo2015.org/de

     

    Das Haus am Lützowplatz wird dieses Ereignis im Rahmen der Ausstellung Black Bandits auf folgende Weise begehen:

    Ab 18 Uhr:  Kuratorenführung mit Marc Wellmann durch die Ausstellung

    Ab 19 Uhr: Künstlergespräch mit Johannes Albers, Marc Bijl, Jeanno, Gaussi, Philip Grözinger, Jenny Löbert und Uwe Henneken

    Ab 21 Uhr: CD-Release-Konzert mit The B-Men (Marc Bijl, Manfred Peckl, Andreas Schlaegel und – an dem Abend leider verhindert – Marcus Sendlinger)

     

    Zum Facebook-Event

    Zu den Veranstaltungsbildern

    Eintritt: frei

Plan de la Bataille de Belle Alliance

The B-Men