Veranstaltung

Henriette Huldisch

25. September 2013
18.00 Uhr
Kuratorenführung im Dialog
Marc Wellmann und Henriette Huldisch

Dialogischer Rundgang durch die Ausstellung Better to Reign in Hell, than Serve in Heaven von Jen Ray mit dem Künstlerischen Leiter des HaL Marc Wellmann und Henriette Huldisch von der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart Berlin.

 

Henriette Huldisch ist seit 2010 Kuratorin am Hamburger Bahnhof und hat dort u.a. folgende Ausstellungen verantwortet: „Anthony McCall: Five Minutes of Pure Sculpture”, „Live to Tape: Die Mike Steiner Collection im Hamburger Bahnhof“ und, zusammen mit Eugen Blume, „Joseph Beuys: 8 Tage in Japan and die Utopie Eurasia“. Noch bis zum 12. Januar 2014 ist dort die Ausstellung “Body Pressure. Sculpture since the 1960s” zu sehen, die sie zusammen mit Lisa Marei Schmidt kuratiert hat.

 

Seit 2010 ist Huldisch auch als Gastkuratorin am Cornerhouse, Manchester tätig, wo sie Soloprojekte mit Rosa Barba und Stanya Kahn realisiert hat. Von 2004-2008 war sie Assistant Curator am Whitney Museum of American Art in New York und organisierte dort u.a. die Ausstellungen „Small: The Object in Film, Video, and Slide Installation“ und „My Hand Outstretched: Films by Robert Beavers“. Zusammen mit Shamim M. Momin war sie die Kuratorin der 2008 Whitney Biennial. Zu ihren Publikationen zählen eine Monographie über Ellen Harvey (Gregory R. Miller & Co, 2013) und der 2008 Biennial Exhibition Katalog (gemeinsam mit Shamim M. Momin); Huldischs Essays und Kritiken sind in u.a. Code Share (CAC Vilnius, 2011), Artforum, Collecting the New: Museums and Contemporary Art (Princeton UP, 2005) erschienen.

 

Eintritt: frei