Veranstaltung

  • 03. Februar 2020 | 20.00 Uhr
  • Lesung: Kainszeichen
  • Peter Handke
  • Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau, Save, Morawa und Drina oder Gerechtigkeit für Serbien

    Vorleser: Roland Schäfer
    Einführung: Hartmut Diekmann
    Mit Diskussion

    Peter Handke geht seine eigenen Wege, und zwar ausgiebig. Das ist bekannt. In seinen Stellungsnahmen um den Jugoslawienkrieg wollte ihm niemand folgen. Die Verweigerung geriet so radikal, dass es möglich wurde, einen Band mit dem Titel „Die Angst des Dichters vor der Wirklichkeit. 16 Antworten auf Peter Handkes Winterreise nach Serbien“ zu publizieren, ohne auch nur die Frage zu erwähnen, die diese 16 Antworten erzeugt hatten. Ein Steidl Taschenbuch, das inzwischen nicht unter 70 Euro zu haben ist.

    Unsere Frage könnte lautet: Ist es angebracht, den Verfall zu bedauern, und dass man sowenig zum Erhalt des Völkerbundes unternahm? Ist der Verbund aus Anstiftung zugrunde gegangen und einem, Serbien, konnte man in der Folge das Kainszeichen auf die Stirn drücken, als Schlusspunkt in der Sache.

    Veranstalter: Kainszeichen e.V.

    Zum Facebook-Event

    Eintritt: frei, um Spenden bitten wir.