Veranstaltung

  • 28. Juli 2018 | 16.00 Uhr
  • Talk Studio Galerie
  • Pirating Presence – Eine Aneignung der Aneignung
  • Samstag, 28. Juli 2018 um 16.00 Uhr

    Vorträge von der Künstlerin und Forscherin Cornelia Sollfrank und dem Kunsthistorikerin und Kunsttheoretikerin Kerstin Stakemeier im Rahmen der Ausstellung Pirating Presence – Eine Aneignung der Aneignung

    Cornelia Sollfrank wird, ausgehend von ihrer eigenen Praxis und Forschung, eine Bewegung der Aneignung von individueller ästhetischer Praxis zu „aesthetics of the commons“ an Beispielen und konkreten Fragen vorstellen, was vor allem zur Diskussion anregen soll; während Kerstin Stakemeier ausgehend vom Empiriomonismus Alexander Bogdanovs über eine Form der Aneignung sprechen wird, die das moderne Paradigma der Produktion radikal unterläuft, indem sie die Rezeption selbst zum Zentrum materialistischer Praxis macht.

    moderiert von Stefan Römer

    Kerstin Stakemeier, Professorin für Kunsttheorie/-vermittlung (Akademie der Bildenden Künste Nürnberg). Seit 2017 Mitinitiatorin des fortlaufenden Magazin-, AusstellungsformatsKlassensprachen (mit Manuela Ammer, Eva Birkenstock, Jenny Nachtigall, Stephanie Weber). Herausgeberin von Painting -The Implicit Horizon 2012 (mit Avigail Moss), Macht des Materials/Politik der Materialität 2014 (mit Susanne Witzgall) u.a. Schreibt für Artforum, Springerin, Texte zur Kunst u.a. 2016 erschien Reproducing Autonomy (mit Marina Vishmidt), 2017 ihr Buch Entgrenzter Formalismus. Verfahren einer antimoderne Ästhetik (b_books).

    Cornelia Sollfrank (PhD) ist Künstlerin, Forscherin und Hochschullehrerin und lebt in Berlin. Wiederkehrende Themen in ihrer Arbeit mit und über digitale Medien und Netzkultur sind Formen der (politischen) Organisierung, Autorschaft und geistiges Eigentum, Gender und Technofeminismus. Sie ist Mitbegründerin der Kollektive frauen-und-technik, -Innen und Old Boys Network und derzeit tätig im Forschungsprojekt „Creating Commons“ an der Hochschule der Künste in Zürich. Ihr neues Buch „Les belles guerrières. Technofeministische Praxis im 21. Jahrhundert“ erscheint demnächst bei transversal, Wien. Weitergehende Informationen: artwarez.org

     

     

    Weitere Informationen:

    Zur Ausstellungsseite

    Zum Facebook-Event