Veranstaltung

03. März 2022
19.00 Uhr
Kuratorenführung im Dialog
mit Rüdiger Lange

Rundgang durch die Ausstellung „Götz Valien – Lieber Maler“ mit Marc Wellmann zusammen mit Rüdiger Lange, loop – raum für aktuelle Kunst.

 

Rüdiger Lange
arbeitet als Kurator und Kulturmanager in Berlin.
Als künstlerischer Leiter von“ loop – raum für aktuelle kunst“ realisiert er seit 1997 ein kontinuierliches Ausstellungsprogramm. Pionierarbeit auf dem Feld der Immobilienzwischennutzung durch temporäre Kunst- und Kulturprojekte.
Mit „Standard International“ etablierte er ein zeitgemäßes kuratorisches Format, das die Entwicklung von Immobilien (u.a. Geisberg Berlin und Glint Berlin) mit interdisziplinären Ansätzen begleitet. Seit 2019 Künstlerischer Leiter von B-Part Exhibition. Der Ausstellungsraum begleitet die „Urbane Mitte Am Geisdreieck“ mit künstlerischer Autonomie und tritt in einen Dialog mit übergeordneten Themen wie Formen des New Work, Mobilität, Kultur, Sport und Verantwortungsbewusstsein – und schafft Synergien zwischen künstlerischen, kulturellen und sozialen Ansätzen.

 

 

Die Veranstaltung findet unter der 2G plus-Regel gemäß der geltenden Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin statt. Der Zutritt ist zusätzlich zur 2G-Bedingung nur mit negativen Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist oder mit dem Nachweis einer Auffrischungsimpfung („Booster-Impfung“) möglich. Alle Gäste werden gebeten für die Dauer der Veranstaltung eine FFP2-Maske zu tragen.

 

Die Veranstaltung wird live per Zoom gestreamt und kann über diesen Link ohne vorherige Anmeldung besucht werden. 

Parallel dazu bietet wir ein Live-Video auf unserem Instagram-Kanal an.

 

Diese Ankündigung steht unter dem Vorbehalt einer Verschärfung der Corona-Maßnahmen aufgrund einer ansteigenden Hospitalisierungsrate im Land Berlin. Bitte informieren Sie sich hier über die am Tage der Veranstaltung geltenden Einlass-Regeln (bspw. zusätzliche Testpflicht). Sollte im Fall eines Lockdowns ein Präsenzpublikum gänzlich ausgeschlossen werden müssen, werden die Veranstaltungen trotzdem stattfinden. Die Teilhabe ist über die angegebenen Online-Dienste möglich.

 

Das Haus am Lützowplatz unterstützt als unabhängiger Kunstverein die Kampagne #BerlinImpft

 

 

Zur Ausstellungsseite

Eintritt: frei